Glossar

FFP-Klassen

FFP steht für „filtering face piece“ und ist ein Klassifizierungssystem für die Filterleistung von Atemschutzmasken. Die FFP-Klasse wird gemäß der europäischen Norm EN 149 anhand eines NaCl-Testaerosols mit einem durchschnittlichen Partikeldurchmesser von 0,6 µm bestimmt. Entscheidend für die Einordnung ist die Gesamtleckage, die sich aus undichten Stellen am Gesicht, dem Filterdurchlass und ggf. der Leckage am Ausatemventil zusammensetzt.

  • Masken der Klasse FFP1 dürfen eine maximale Gesamtleckage von 25 % aufweisen.
  • Masken der Klasse FFP2 haben eine zulässige Gesamtleckage von maximal 11 %.
  • Masken der Klasse FFP3 weisen eine maximale Gesamtleckage von 5 % auf.

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel