Glossar

Benetzungslücken

Gaps in coverage
Einsatz von fluoreszierender Testlotion und UV-Lichtbox zur Kontrolle von Benetzungslücken.

Bezeichnung für bestimmte Handareale, die bei nicht korrekter Durchführung der Händedesinfektion unbenetzt bleiben und damit möglicherweise ein Übertragungsrisiko darstellen.

Mittlerweile wurde wissenschaftlich belegt, dass eine eigenverantwortliche Einreibemethode bei der Anwendung von Hände-Desinfektionsmitteln weniger Benetzungslücken hervorruft als die Standardmethode EN 1500. Zur Kontrolle möglicher Benetzungslücken unter einer UV-Lichtbox empfiehlt sich der Einsatz einer fluoreszierenden Testlotion, z.B. Visirub®.

siehe auch Fluoreszenz

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel