von Marra et al. 2007
veröffentlicht in AJIC 39: 817-22
DOI 10.1016/j.ajic.2011.01.013

Preventing catheter-associated urinary tract infection in the zero-tolerance era

Optimierte Prozesse und Interventionen können zu einer Verringerung bestimmter NI führen (z.B. Harnwegsinfektionen)

Multimodale Interventionsstudie in einem privaten Krankenhaus der Tertiärversorgung in Sao Paulo. Die Intervention bestand aus den von der CDC empfohlenen evidenzbasierten Praktiken für Harnwegskatheter, der Leistungsüberwachung am Krankenbett und der Einführung von Bündelmaßnahmen. Ein Rückgang der Harnwegsinfektionen wurde auf der Intensivstation (7,6 auf 5,0 pro 1.000 Kathetertage; ~ 35 %) und auf der Intermediate-Care Station (IMC) (15,3 auf 12,9 pro 1.000 Kathetertage; ~ 16 %) beobachtet.