14.01.2020

Was ist der Ein-Stunden-Wert in der Flächendesinfektion?

Der Ein-Stunden-Wert ist die Verdünnung bzw. Konzentration, die ihre Wirkung mit einer Einwirkzeit von 1 Stunde entfaltet.

Hintergrund:
Dieser Wert gilt insbesondere in Hochrisikobereichen. Der VAH e.V. empfiehlt bei der prophylaktischen Flächendesinfektion, die Gebrauchslösung mindestens nach den Konzentrationsangaben für den Ein-Stunden-Wert zu dosieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Fläche danach eine Stunde nicht genutzt werden darf. Da zu Beginn der Einwirkzeit die meisten Mikroorganismen absterben und diese auch während des Trocknungsvorgangs weiter inaktiviert werden, ist eine Nutzung der Fläche schon nach dem Antrocknen möglich. Es gibt Ausnahmen, in denen die angegebenen Einwirkzeiten eingehalten werden müssen (siehe dazu auch die Frage: Wann bzw. in welchen Situationen darf die Fläche erst nach Abschluss der Einwirkzeit wieder benutzt oder betreten werden?).

Quelle:
Anwendungshinweise. Fragen und Antworten zu Maßnahmen der Antiseptik und der chemischen Desinfektion. VAH Verbund für Angewandte Hygiene e.V. Desinfektionsmittel-Kommission, 2017.

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel