Glossar

WHO Richtlinie Händehygiene

Richtlinie der WHO zur Händehygiene im Gesundheitswesen aus dem Jahr 2009. Mit ihren "WHO Guidelines on Hand Hygiene in Health Care. First Global Patient Safety Challenge – Clean Care is Safer Care" empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation einen globalen Systemwechsel in der Händehygiene hin zu alkoholischen Hände-Desinfektionsmitteln als "Goldstandard".

Der WHO zufolge sind alkoholische Hände-Desinfektionsmittel die einzigen Präparate, die schnell und effektiv das große Spektrum potenziell pathogener Mikroorganismen auf den Händen inaktivieren. Im Vorfeld ihrer weltweit gültigen Empfehlung hat die WHO logistische, ökonomische, kulturelle Aspekte sowie Fragen der Sicherheit sorgfältig geprüft. In der Begründung ihrer Empfehlung nennt die WHO folgende Eigenschaften alkoholischer Hände-Desinfektionsmittel bzw. Vorteile ihres Einsatzes:

  • evidence-basierte, spezifische Vorteile wie schnelle Wirkung und breites antimikrobielles Wirkungsspektrum bei gleichzeitigem minimalem Risiko, bei Mikroorganismen Resistenzen hervorzurufen
  • einfache Anwendbarkeit auch in ressourcenarmen, entlegenen Gebieten/Situationen, in denen Einrichtungen wie Waschbekken, sauberes Wasser, Handtücher etc. fehlen
  • eine erhöhte Compliance in der Händehygiene, durch die einfachere, anwenderfreundliche und zeitsparende Methode
  • ökonomische Vorteile, da die jährlichen Kosten für Händehygiene gesenkt werden
  • Minimierung des Infektionsrisikos, da Sicherheit der Produkte und Akzeptanz durch den Anwender höher sind, als bei anderen Produkten.

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel