von Kampf et al. 2014
veröffentlicht in BMC Infect Dis 21;14:37
DOI 10.1186/1471-2334-14-37

Poorly processed reusable surface disinfection tissue dispensers may be a source of infection

Gebrauchslösungen mit Zubereitungen auf Basis oberflächenaktiver Stoffe können kontaminiert werden und möglicherweise zu Infektionen und nosokomialen Ausbrüchen führen

In der Studie wurde das Vorkommen kontaminierter Spendersysteme für die Flächendesinfektion analysiert. Außerdem wurde untersucht, wie sich die Zusammensetzung der Flächendesinfektionsmittel auf die Fähigkeit zur Isolatvermehrung auswirkt. 66 Spendertücher für die Flächendesinfektion wurden nach dem Zufallsprinzip in 15 Gesundheitseinrichtungen gesammelt. Die Gebrauchslösungen wurden quantitativ auf bakterielle Kontamination untersucht. Der Schwerpunkt lag dabei auf Präparaten, die oberflächenaktive Inhaltsstoffe wie quaternäre Ammoniumverbindungen (QAV), Amine, Glucoprotamine oder amphotere Tenside enthalten. 28 Wischtuchspender aus 9 Einrichtungen waren mit etwa 107 Zellen pro ml kontaminiert. In keiner der Einrichtungen wurden die Wischtuchspender gemäß den Anweisungen des Herstellers korrekt aufbereitet. Die kontaminierten Gebrauchslösungen basierten ausnahmslos auf oberflächenaktiven Substanzen ohne zusätzliche Aldehyde. Zubereitungen, die zusätzlich Aldehyd oder Alkohol enthielten, erwiesen sich hingegen nicht als relevant kontaminiert. Die Isolate wurden nach 5 Passagen ohne Selektionsdruck wieder empfindlich gegenüber den Flächendesinfektionsmitteln, konnten sich aber in verschiedenen Flächendesinfektionsmitteln auf Basis oberflächenaktiver Substanzen bei Raumtemperatur innerhalb von 7 Tagen weiter vermehren - unabhängig von Hersteller und Zusammensetzung.