von Pessoa-Silva et al. 2007
veröffentlicht in PEDIATRICS; 120(2): e382–e390
DOI 10.1542/peds.2006-3712

Reduction of Health Care-Associated Infection Risk in Ne-onates by Successful Hand Hygiene Promotion

Höhere Standards bei der Einhaltung der HHC werden zu niedrigeren NI-Raten führen

In der Studie wurden die Auswirkungen einer erfolgreichen Förderung der Händehygiene auf das individuelle Infektionsrisiko bei Neugeborenen untersucht. Insgesamt verbesserte sich die HHC um mehr als 10 %, und es wurde ein Anstieg des Händedesinfektionsmittelverbrauchs beobachtet (> 20 l/1.000 Patiententage). Es zeigte sich, dass eine erhöhte HHC unabhängig mit einem geringeren Risiko für NI bei Neugeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht (VLBW) verbunden war.