von Sax et al. 2011
veröffentlicht in Ann Surg 253(2):365-70
DOI 10.1097/SLA.0b013e318202fda9

Overall burden of healthcare-associated infections among surgical patients. Results of a national study

Patienten, die einen chirurgischen Eingriff hatten, zeigen eine höhere nosokomiale Infektionsrate als Patienten, die keinen Eingriff hatten

In dieser Prävalenzstudie wurde die Gesamtbelastung durch nosokomiale Infektionen in einer großen Patientenpopulation, die kürzlich einem chirurgischen Eingriff ausgesetzt war, bewertet und das Risikoprofil und die Raten der nosokomialen Infektionen mit denen aller stationären Patienten, die keinem chirurgischen Eingriff ausgesetzt waren, verglichen. 10,6 % der Patienten, die einem chirurgischen Eingriff ausgesetzt waren, hatten eine NI, aber nur 4,2 % der Patienten, die keinem chirurgischen Eingriff ausgesetzt waren, hatten eine NI. Die Prävalenz von postoperativen Wundinfektionen (surgical site infections, SSI) betrug 5,4 %. Die Prävalenz von nosokomialen Infektionen ohne SSI betrug 6,5 % bei Patienten mit chirurgischem Eingriff und 4,7 % bei Patienten ohne chirurgischen Eingriff (P < 0,0001). Patienten, die einem chirurgischen Eingriff ausgesetzt waren, wiesen weniger intrinsische Risikofaktoren für eine Infektion auf als Patienten, die keinem Eingriff ausgesetzt waren, dafür aber mehr extrinsische Risikofaktoren. Die Exposition gegenüber einem chirurgischen Eingriff ergab unabhängig ein erhöhtes Risiko für NI (Wahrscheinlichkeit 2,43; 95% CI 2,0-3,0).