von Schweins et al. 2015
veröffentlicht in Hygiene & Medizin 4:144-149

Einflussfaktoren auf die Flächenleistung wirkstoffgetränkter Einmal-Wischtücher zur Reinigung und Desinfektion im medizinischen Bereich

Die Flächenleistung ist die Summe verschiedener Tucheigenschaften: Wirkstoff, Tuchmaterial, absoluter Flüssigkeitsgehalt und Tuchgröße. Hiernach haben alkoholhaltige und alkoholfreie Tücher aus Polyestervlies und mit einem hohen Flüssigkeitsgehalt die höchste Flächenleistung

In dieser Studie wurde die Flächenleistung von handelsüblichen vorgetränkten Einmaltüchern zur Flächendesinfektion bestimmt. Sechs alkoholhaltige und sieben alkoholfreie Einmaltücher wurden jeweils von zwei Personen drei Tage lang verwendet. Der Testbereich bestand aus drei Tischen, die in identische Abschnitte (sechs Felder) unterteilt waren. Die Studienteilnehmer falteten das Tuch in der mitte, um eine Reihe in der Mitte und dann in kreisenden Bewegungen den Rest der Fläche abzuwischen. Sobald das Tuch die Testfläche nicht mehr benetzen konnte, wurde die Reichweite gemessen und berechnet. Zusätzlich wurden die Materialien der Tücher bestimmt, ihre Größe gemessen (einmal gefaltet = Tuchgröße) und das Sättigungsvolumen ermittelt. Die Flächenleistungen der alkoholbasierten Einwegtücher lagen zwischen 0,16 und 0,83 m2. Wischtücher mit ähnlicher Tuchgröße ergaben teilweise sehr unterschiedliche Flächenleistungen. Die Reichweite von Einmaltüchern aus ähnlichen Materialien nahm mit dem Gewicht und dem Sättigungsvolumen zu. Ein Tuch aus Polyesterfasern hatte eine höhere Flächenleistung (0,52 m2) als ein Tuch auf Zellulosebasis (0,29 m2). Die alkoholfreien Tücher erreichten eine um ca. 70 % höhere Flächenleistung als die alkoholbasierten Tücher. Ihre Reichweite lag zwischen 0,12 m2 und 1,64 m2.