Glossar

Norovirus

Norovirus
Noroviren sind für einen Großteil der Magen-Darminfektionen bei Erwachsenen und Kindern verantwortlich.

Unbehülltes RNA-Virus aus der Familie der Caliciviren. Verursacht beim Menschen schwere Durchfallerkrankungen und Erbrechen und gilt insbesondere in den Wintermonaten als häufigste Ursache einer virusbedingten Gastroenteritis.

Noroviren sind hoch kontagiös, zwischen 10 und 100 Viruspartikel reichen aus, um eine Infektion auszulösen. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich fäkal-oral - hierbei meist über kontaminierte Hände, sowie beim Erbrechen über virushaltige Tröpfchen. Aufgrund ihrer Umweltstabilität erweisen sich Noroviren gegenüber chemischen und physikalischen Einflüssen als äußerst widerstandsfähig. Routinemäßig oder im Ausbruchsfall: Für die Händedesinfektion bei Noroviren eignen sich Produkte mit dem Wirkungsspektrum begrenzt viruzid PLUS oder viruzid.

Noroviren sind laut Infektionsschutzgesetz (IfSG) dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

siehe auch meldepflichtige Erkrankungen

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel