Glossar

Pseudomonas aeruginosa

Pseudomonas aeruginosa
Pseudomonas aeruginosa: Das Bakterium ist ein nosokomialer Keim, der eine Reihe von Krankheiten - wie Lungenentzündungen oder Wundinfektionen - verursacht.

Gram-negatives, aerobes Stäbchenbakterium, das unter geeigneten Bedingungen Pigmente bildet. Pseudomonas aeruginosa ist ein Bakterienstamm, der einen Biofilm auf Oberflächen in Kontakt mit Wasser bilden kann. Diese Biofilme gelten als potenziell gesundheitsschädlich, da sie auch andere Krankheitserreger beherbergen können. Zudem führen sie zu Schäden an Oberflächen, an denen sie gebunden worden sind. Pseudomonas aeruginosa sind äußerst widerstandsfähig und zunehmend gegen viele Antibiotika resistent.

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel