Glossar

ESBL

ESBL steht für Extended Spectrum Beta-Lactamase und beschreibt einen bestimmten Resistenzmechanismus. Es handelt sich um Bakterien, die ein Resistenzgen besitzen, das zur Bildung von Beta-Laktamasen führt. Beta-Laktamasen sind bakterielle Enzyme, die den Beta-Laktam-Ring von Antibiotika wie Penicillinen und Cephalosporinen spalten und damit unwirksam machen. Extended bedeutet, dass die ESBL-Bildner gegen eine Vielzahl der Beta-Laktam-Antibiotika resistent sind, u.a. auch gegen 3. / 4. Generationscephalosporine (deshalb ggf. auch die Abkürzung CRE). ESBL-Bildner kommen aus unterschiedlichen Bakterienfamilien bzw. Bakterienspezies. Die wichtigsten sind: Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa und Klebsiella spp.

Desinfektionsmittel-Spektrum: Bakterizid

Die Resistenzmechanismen der ESBL-Bildner richten sich ausschließlich gegen Antibiotika. Desinfektionsmittel, die eine nach EN oder VAH geprüfte Bakterizidie aufweisen können, inaktivieren ESBL-Bildner bzw. CRE zuverlässig innerhalb der angegebenen Einwirkzeit.

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Weitere Artikel