21.04.2022

Am 5.5.2022 ist Internationaler Tag der Händehygiene

Unite for safety: clean your hands – Gemeinsam für mehr Sicherheit mit guter Händehygiene!

Alljährlich am 5.5. – symbolisch für die fünf Finger unserer Hände – erinnert die Weltgesundheitsorganisation WHO an die Wichtigkeit der Händehygiene und ruft alle Menschen, die mit dem Gesundheitswesen in Kontakt stehen, zum Mitmachen auf. In diesem Jahr lautet das Motto „Unite for safety: clean your hands“. Mehr denn je appelliert die WHO dafür, dass sich Beschäftigte über alle Ebenen hinweg zusammenschließen und gemeinsam eine Kultur schaffen, in der Händehygiene und Infektionsprävention wertgeschätzt werden.

Gemeinsam stark gegen Keime

Es ist keine 200 Jahre her, da hingen selbst Fachkreise noch mehrheitlich der Idee an, Krankheiten würden sich über sogenannte Miasmen verbreiten. Hygieniker wie Robert Koch und Louis Pasteur stießen mit ihren Erkenntnissen zur Übertragung von Krankheiten wie Cholera und Tuberkulose zunächst auf taube Ohren [1]. Heute würde es kaum jemand wagen, die Existenz von Keimen abzustreiten. Längst ist klar, dass Bakterien, Viren und andere Pathogene Teil unserer Umwelt sind und uns – mal mehr, mal weniger –gefährlich werden können. Bei ihrer Verbreitung spielen Hände eine wesentliche Rolle!

Keime – #UniteForSafety – #GemeinsamStarkGegenKeime

Dass Keime wie Bakterien und Viren Krankheiten verursachen können, wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts durch Robert Koch und Louis Pasteur glaubhaft gezeigt. Vorher nahm man schädliche Ausdünstungen des Bodens(„Miasmen“) als Ursache an [1].

Ignaz Semmelweis bemerkte bereits 1845, dass Hände eine große Rolle bei der Übertragung von Krankheiten spielen, und konnte durch die Implementierung des Händewaschens die Müttersterblichkeit in Wiener Kliniken halbieren [1].

Erfahren Sie hier mehr über Bakterien, Viren und Pilze sowie ihre Übertragungswege!

Händehygiene bleibt eine der wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Infektionen


Unsere Hände ermöglichen uns den Kontakt mit unserer Umwelt. Sie behandeln, pflegen und fördern Heilung, kommen aber auch mit verschiedensten Erregern in Kontakt und können so Infektionen übertragen. Deshalb ist Händehygiene ein unabdingbarer Bestandteil der Infektionsprävention in Gesundheitseinrichtungen – und einer der wichtigsten Bausteine überhaupt im Kampf gegen Keime!

Händehygiene – #UniteForSafety– #GemeinsamStarkGegenKeime

Händehygiene umfasst Händewaschen, Händedesinfektion und Hautpflege. Während die beiden ersten Maßnahmen Verunreinigungen entfernen bzw. Erreger unschädlich machen, erhält letztere die natürliche Hautbarriere aufrecht.

Facts:

  • Angemessene Händehygiene verhindert bis zu 50% vermeidbarer nosokomialer Infektionen [2].
  • Weltweit hat 1 von 4 Gesundheitseinrichtungen keine grundlegende Wasserversorgung – das betrifft die Gesundheitsversorgung von 1,8 Milliarden Menschen [2].
  • Selbst in Ländern mit hohem Einkommen überschreitet die Händehygiene-Compliance selten 70% [2].
  • In Europa treten jährlich 8,9 Millionen nosokomiale Infektionen in Akut- und Langzeitpflegeeinrichtungen auf [2].

Im Gesundheitswesen


Da saubere Hände Leben retten, sind zusätzliche Anstrengungen zur Verbesserung der Händehygiene in Gesundheitseinrichtungen dringend notwendig. Die „5 Momente der Händehygiene“ zeigen, wann saubere Hände
essenziell sind [3]. Poster dazu sowie zu hygienischer und chirurgischer Händedesinfektion finden Sie hier.

Im Privaten


Wie wichtig gute Händehygiene auch privat ist, hat die COVID-19-Pandemie verdeutlicht. Zwar reichen Seife und Wasser oft aus, doch in bestimmten Situationen sollten Sie auf Desinfektionsmittel zurückgreifen. Erfahren Sie hier, wann!

Auf das richtige Hände-Desinfektionsmittel kommt es an


Um Hände adäquat von Erregern zu befreien, ist die Händedesinfektion im professionellen Bereich fest etabliert. Aber auch im Privaten spielt sie eine große Rolle. Damit sie tatsächlich wirksam ist, müssen Wirkspektren
und Inhaltsstoffe beachtet werden.

Richtiges Hände-Desinfektionsmittel – #UniteForSafety – #GemeinsamStarkGegenKeime

Hände-Desinfektionsmittel ist nicht gleich Hände-Desinfektionsmittel. Wie wichtig das richtige Wirkspektrum ist, hat die COVID-19-Pandemie gezeigt. Ein gutes Hände-Desinfektionsmittel ist SOWOHL zuverlässig wirksam gegen die jeweiligen Erreger (z.B. SARS-CoV-2, Noroviren) ALS AUCH hautschonend.

Die Entwicklung von Sterillium® in den 1960er Jahren zeigte, dass Alkohol die einzige ausreichend wirksame Substanz zur Händedesinfektion ist. Um eine gute Hautverträglichkeit zu gewährleisten, wurde er verdünnt und
rückfettende Substanzen wurden zugesetzt. Für eine gute Wirksamkeit darf der Alkoholgehalt jedoch nicht zu gering sein.

Erfahren Sie hier mehr zu Hände-Desinfektionsmitteln und Viruswirksamkeiten!

Internationaler Tag der Händehygiene 2022 – #UniteForSafety – #GemeinsamStarkGegenKeime

Es gilt als gesichert, dass Händehygiene – insbesondere Händedesinfektion – eine der wichtigsten Maßnahmen ist, um Infektionsketten zu unterbrechen und damit Leben zu retten. Um der großen Bedeutung sauberer Hände in Gesundheitseinrichtungen Rechnung zu tragen, rief die WHO 2009 den Internationalen Tag der Händehygiene ins Leben. Als Datum wurde der 5.5. – stellvertretend für die Finger unserer Hände – gewählt. Das diesjährige Motto „Unite for safety: clean your hands“ soll dafür sensibilisieren, dass gelebte Händehygiene und Infektionsprävention zu einer Kultur von Sicherheit und Qualität im Gesundheitswesen beitragen. Deshalb lohnt es sich, über alle Ebenen hinweg am gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

Erfahren Sie hier mehr zur WHO-Kampagne!

Die WHO Poster 2022:

Auch HARTMANN setzt sich mit MISSION: INFECTION PREVENTION für ein Klima ein, in dem Händehygiene und Infektionsprävention wertgeschätzt und aktiv umgesetzt werden. Erfahren Sie mehr.

Seien Sie dabei und gestalten auch Sie heute und zukünftig ein Organisationsklima mit, in dem Händehygiene und Infektionsprävention als wesentliche Bestandteile gelebt werden! Machen Sie mit: Gemeinsam stark gegen Keime!

Leben Sie unsere 5 Merksätze zur Händehygiene

#1:

#2:

#3:

#4:

#5:

Das komplette Interview mit unseren Experten lesen Sie hier: Das komplette Interview mit unseren Experten lesen Sie hier: Das komplette Interview mit unseren Experten lesen Sie hier: Händehygiene: Mehr als nur Desinfektion. Waschen, Pflege, Handschuhe – auch sie gehören dazu!



Teilen Sie Ihr Engagement

Verbreiten Sie unsere Aufkleber, hängen Sie unsere im Artikel verlinkten Poster auf, teilen Sie Ihr Wissen und feiern Sie den Internationalen Tag der Händehygiene sowohl in Ihren Einrichtungen als auch in den sozialen Medien.

Nutzen Sie dafür auch gerne unser Selfie-Board: Laden Sie es herunter, schreiben Sie Ihren Namen/Wünsche/Motto/Merksätze o.ä. darauf, machen Sie ein Foto, während Sie es in die Kamera halten, und laden Sie Ihr Selfie auf Ihre Social-Media-Kanäle mit den Hashtags #HändeHygiene, #UniteForSafety, #GemeinsamStarkGegenKeime und #MissionInfectionPrevention und der Erwähnung @WHO. und vielleicht steht auch dieses Jahr wieder die Upload-Plattform der WHO für Ihren Selfie-Upload unter https://5may.cleanhandssavelives.org/ bereit.

Testen Sie Ihr Wissen

Hätten Sie alles gewusst? Testen Sie gleich hier Ihr Wissen zum Thema „Handschuhe tragen: Wann erforderlich, wann nicht“.

Weitere Artikel