Händehygiene

Händedesinfektion

Die hygienische Händedesinfektion ist die wichtigste Maßnahme zur Verhütung nosokomialer Infektionen.

Händedesinfektion: Die richtige Händedesinfektion kann Infektionen verhindern

Mit der hygienische Händedesinfektion verhindern Sie die Übertragung von Erregern von einem Patienten auf einen anderen. Sie vermeiden den Eintrag von Erregern in Wunden oder auf medizinische Geräte und zu guter Letzt schützen Sie auch sich selbst. Die Indikationen für eine hygienische Händedesinfektion werden durch die 5 Momente der WHO1 definiert. Für die Durchführung eignet sich hervorragend die eigenverantwortliche Einreibemethode. Aber das wichtigste ist, dass die hygienische Händedesinfektion in Fleisch und Blut über geht.

Eine gründliche chirurgische Händedesinfektion vor operativen Eingriffen verhindert den Eintrag von Erregern in eine Operationswunde und ist damit essentiell beim Vermeiden von postoperativen Wundinfektionen.

Auch im privaten Umfeld können Sie sich und andere durch eine situationsgerechte Händedesinfektion vor der Ansteckung mit übertragbaren Krankheiten schützen. Ist jemand in Ihrem Haushalt erkrankt oder fahren Sie häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Dann kann eine Händedesinfektion auch außerhalb von medizinischen Einrichtungen sinnvoll sein.

Lesen Sie hier, was rund um das Thema Händedesinfektion wichtig ist: Warum, wann und wie Sie sich Ihre Hände richtig desinfizieren und welche Maßnahmen die Durchführung erleichtern und die Compliance verbessern.

Quelle:
1 WHO: Five moments for hand hygiene (https://www.who.int/gpsc/tools/Five_moments/en/) Zuletzt abgerufen am 7.4.2021

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie die Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Service

Weitere Artikel