C. difficile
Aktuelle Themen

Clostridioides difficile 

Einer der häufigsten Erreger nosokomialer Durchfallerkrankungen

Clostridioides difficile-Infektionen (CDI) gehören zu den häufigsten nosokomialen Infektionen, unter anderem von Antibiotika-induzierten Durchfallerkrankungen und pseudomembranöser Kolitis. Die Sporen können direkt oder indirekt auf andere Personen übertragen werden, z. B. beim Kontakt mit infizierten Patienten oder Patientinnen, kontaminierten Händen oder über kontaminierte Oberflächen der Umgebung einer erkrankten Person. CDI manifestieren sich oft während des Krankenhausaufenthaltes. Eine Übertragung kann durch erweiterte Hygienemaßnahmen verhindert werden. Aufgrund der Umweltresistenz und der langen Überlebenszeit der Sporen spielt die Händewaschung und die Flächendesinfektion bei C. difficile-Infektionen eine besondere Rolle. Lesen Sie hier alles zu den Themen

  • Händehygiene
  • Flächendesinfektion/-reinigung
  • Erweiterte Hygienemaßnahmen bei CDI-Patienten und -Patientinnen
  • und vieles mehr

Wissensdatenbank

Die Erregerdatenbank bietet Informationen zu den häufigsten Krankheitserregern und passenden Desinfektionsempfehlungen. Im Glossar finden Sie die Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen rund um das Thema Infektionsschutz. Jetzt suchen!

Service

Weitere Artikel